20210420 - Corona-7-Tage-Inzidenz um 03:10 Uhr im Altmarkkreis Salzwedel:    146,7 (lt. RKI) (+1,2 zum Vortag)

Aktuelles vom 19. April 2021

- Nettgau - Sonae Arauco im Kontakt zur Gemeinde -

20210419 Altmark Zeitung - Nettgau - Sonae Arauco im Kontakt zur Gemeinde (Kai Zuber)

Aktuelles vom 14. April 2021

- Verbandsgemeinde - DLRG bietet Schnelltests an -

20210414 Altmark Zeitung - Verbandsgemeinde - DLRG bietet mobil Schnelltests an (Christian Reuter)

Aktuelles vom 11. März 2021

- Gemeinde Jübar - mRNA-Impfung für > 80-Jährige -

Der Jübarer Ratsherr Dirk Wulkau empfängt die Impfwilligen und deren Begleiter vor dem barrierefreien Eingang des Dorfgemeinschaftshauses in Jübar. Die 114 Einwohner der Gemeinde im Alter von über 80 Jahren werden nach Plan im Abstand von ca. 10 Minuten über den ganzen Tag verteilt geimpft und betreut.

Unterstützt wird das mobile Impfteam von Oberfeldwebel Marquard, der dem GefechtsÜbungsZentrum Letzlingen angehört. Der Zeitsoldat läßt sich von den zu Impfenden die Unterlagen aushändigen und prüft deren Vollständigkeit.

Gemeinde Jübar - Heute am 11. März 2021 ist es soweit. Die über 80-Jährigen Bürger/innen der Gemeinde Jübar werden gegen Corona das 1. Mal geimpft. Zur Anwendung kommt der mRNA-Impfstoff von Biontec. Im Jübarer Dorfgemeinschaftshaus wurden die Voraussetzungen für ein mobiles Impfteam geschaffen. Das vom Impfzentrum Salzwedel eingewiesene und versorgte Team wird sich um jeden einzelnen Impfwilligen kümmern. Die Seniori werden nach einem ausgeklügelten Plan von Helfern aus den Orten der Gemeinde abgeholt, zum Impfen begleitet und, nach der angeordneten 15-minutigen Ruhepause oder Beobachtungsphase des Geimpften, wieder nach Hause gebracht. Das rollierende System ist fein abgestimmt. Trotzdem bleibt eine angemessene Zeit für jeden Patienten, gut beraten, geimpft und weiter betreut zu werden. Der 2. Impftermin steht schon für in ca. 14 Tagen fest. Es wird dringend empfohlen, auch den 2. Impftermin einzuhalten, damit der Wirkstoff sich optimal entfalten und somit einen sicheren Virenschutz gegen Corona Covid-19 bieten kann.

Die älteste Hanumerin ist Erna Dratt mit 95 Jahren. Sie ist noch recht rüstig, und auch sie hat sich impfen lassen.

Die aus Italien stammende Familie LaPietra wohnt in Hanum. Die 89 jährige Simonetti LaPietra wird von ihren Kindern und der Ratsfrau Simone Lohsen zum Impftermin begleitet.

Erika Kruse und Linda Bock aus Nettgau werden von dem Ratsherren Roland Klingler betreut. Er hat sie von zu Hause abgeholt, zum mobilen Impfteam nach Jübar chauffiert und nach gelungener Impfung wieder nach Nettgau gebracht. Beide Damen sind begeistert von diesem Service.

Aktuelles vom 17. Februar 2021

- Gemeinde Jübar - Breitband bis in die kleinste Hütte -

Andreas Kluge (ZBA) während der Gemeinde-Ratssitzung am Abend des 16. Februar 2021 macht Hoffnung

Sehr geehrter Jübarer,

in Abstimmung mit dem Bürgermeister Carsten Borchert wurde aktiv eine Lösung für die Breitbandbebauung des Ortes Jübar gesucht.

Hier ist ein geförderter Ausbau eines Glasfasernetzes durch den Zweckverband Breitband Altmark ZBA) nicht möglich, da laut Aussage des privaten Telekommunikationsmarktes bereits ein ausreichendes Breitbandnetz vorhanden ist.
Die aktuelle Lage der Pandemie und die daraus entstandenen Anforderungen an ein Breitbandnetz zeigen klar, dass auch Jübar ein ultraschnelles Breitbandnetz braucht.
Deshalb hat Carsten Borchert des Öfteren bei Geschäftsführer Andreas Kluge nach möglichen Optionen nachgefragt.

Andreas Kluge konnte nun in der Gemeinderatssitzung mit der tollen Botschaft aufwarten, dass es ihm gelungen ist, den Netzbetreiber des ZBA die DNS:NET Internetservice GmbH, zu überzeugen, dass dieser einen Ausbau von Jübar auf eigene Kosten vornimmt.
Die DNS:NET verfolgt dabei einen perspektivischen Ansatz zur Bebauung aller restlichen nicht versorgten Orte. Damit sind z.B. viele Orte der Verbandsgemeinde Beetzendorf-Diesdorf im Fokus.

Jübar soll als erster Ort ausgebaut werden!

Dafür ist allerdings eine Anschlussquote von 40% nötig. Jeder Jübarer ist somit gefragt, einen Vorvertrag bei der DNS:NET zu unterzeichnen, damit auch wirklich ein Glasfasernetz in Jübar gebaut werden kann.

Nähere Informationen werden demnächst von der DNS:NET selbst über Presse und Online verbreitet.

Der Ausbau kann erst erfolgen, wenn die Quote von 40% erreicht ist.

Bitte motivieren Sie daher Ihre Mitbürger, um dieses für Jübar so wichtige Vorhaben umsetzen zu können.

Mit freundlichen Grüßen
Andreas Kluge ZBA)

Eberhard Liebe (ZBA-Beauftragter der Gemeinde Jübar)

 

Anmerkung von Carsten Borchert:

"Die Gemeinde Jübar geht somit als Leuchtturm mal wieder in die Offensive (OT Jübar wird erster eigenwirtschaftlicher Ausbauort) und bereitet die Möglichkeiten für Breitbandanschlüsse auch in den nichtgeförderten Ortslagen der Altmark vor."

20210209 Breitband für die Gemeinde Juebar
Jübar wird erster eigenwirtschaftlicher Ausbauort!
20210209 Breitband für die Gemeinde Jueb[...]
PDF-Dokument [7.2 MB]

Aktuelles vom 16. Januar 2021

- Gemeinde Jübar - Ü80-Impfung wird vorbereitet -

20210113 Volksstimme - Gemeinde Jübar - Jahresrückblick des Bürgermeisters (Walter Mogk)

Aktuelles vom 13. Januar 2021

- Gemeinde Jübar - Bürgermeister's Jahresrückblick -

20210113 Volksstimme - Gemeinde Jübar - Jahresrückblick des Bürgermeisters (Walter Mogk)

____________________________________________________________________________

zum Seitenanfang

          

www.juebar.eu ist online seit 1. Oktober 2012

 

Zum YouTube-Kanal "GemeindeJuebar" und unseren gesammelten Videos!

Barrierefreiheit

PC-Bildschirmanzeigegröße andern, indem auf der PC-Tastatur folgende Tastenkombinationen zu drücken sind: Strg + (für größer), Strg - (für kleiner)

----------------------------------