Wissenswertes über die Gemeinde Jübar

Ortsteile

Bornsen, Drebenstedt, Gladdenstedt, Hanum, Jübar, Lüdelsen, Nettgau, Wendischbrome, Neuenstall, Klein Wismar, Groß Wismar

   
Gemeindefläche  ca. 71 km²    

Einrichtungen

der

Gemeinde

Kindergarten/-tagesstätte, Grundschule, Jugendclub, Tennisplatz, Sortplatz, Sporthalle, Schießsportanlage, Freiwillige Feuerwehr, Verkehrsgarten, Gemeindesaal

   
Einwohner ca. 1.800 Personen    

Gemeinde-bürgermeister

Carsten Borchert, Jübar    

Stellvertretender Gemeinde-bürgermeister

Lutz Peters, Lüdelsen    
Gemeindebüro

Bahnhofstraße 10c

D-38489 Jübar

Tel.: 039003 693

   

Gemeinde-sprechstunden

Dienstag

16:00 - 18:00

 Jübar
 

Mittwoch

15:30 - 16:30  Lüdelsen
  Mittwoch 15:30 - 16:30  Bornsen
 

Donnerstag

14:00 - 18:00  Jübar
  Donnerstag 15:30 - 16:30  Hanum
  Donnerstag 17:00 - 18:00  Gladdenstedt 
  Freitag 10:00 - 12:00  Jübar

Gemeinde-bürgermeister-sprechstunde

Donnerstag 16:00 - 18:00  Jübar


Datenstand: 1. November 2012

Das Wappen wurde am 15. Dezember 1992 durch das Ministerium des Innern genehmigt. Durch die Vereinigung der fünf Gemeinden Bornsen, Hanum, Jübar, Lüdelsen und Nettgau hat die neue Gemeinde Jübar die Weiterführung des Gemeindewappens der alten Gemeinde Jübar beantragt. Diese Weiterführung wurde am 11. Mai 2010 durch den Landkreis genehmigt.

Blasonierung: "In Silber aus grünem Schildfuß wachsender grüner Lindenbaum mit schwarzem Stamm, rechts oben begleitet von einem schwarz bewehrten roten Adler."

Die zentrale Lage der 1000-jährigen Linde in der Großgemeinde Jübar wird mit dem Wappen entsprechend gewürdigt. Die Wappen der Jübarer Ortsteile haben weiterhin Bestand mit inoffiziellem Charakter.

Bildung der Großgemeinde Jübar

Durch einen Gebietsänderungsvertrag beschlossen die Gemeinderäte der Gemeinden Bornsen (am 25. Mai 2009), Hanum (am 3. Juni 2009), Jübar (am 3. Juni 2009), Lüdelsen (am 13. Mai 2009) und Nettgau (am 4. Juni 2009), dass ihre Gemeinden aufgelöst und zu einer neuen Gemeinde mit dem Namen Jübar vereinigt werden. Dieser Vertrag wurde vom Landkreis (Altmarkkreis Salzwedel) als unterer Kommunalaufsichtsbehörde genehmigt und trat am 1. Januar 2010 in Kraft.

Quellennachweis: www.de.wikipedia.org, www.beetzendorf-diesdorf.de

Flyer: Internetpraesenz der Gemeinde Juebar
Der offizielle Flyer der Internetpraesenz der Gemeinde Juebar in Auflage vom 05.04.2014
20140405 Internetpraesenz der Gemeinde J[...]
PDF-Dokument [1.4 MB]

www.juebar.eu ist online seit 1. Oktober 2012

ScreenSaver Forecast by yr.no

 

Zum YouTube-Kanal "GemeindeJuebar" und unseren gesammelten Videos!

Jübar-App auf dem Android-Gerät installieren!